Kunst

Projektarbeit Q1: Diversity – Der Mensch 2020

Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern und mischen sich auch Kulturen und Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Immer mehr erhält der Mensch 2020 eine Patchworkidentität und eine immer größer werdende Vielfältigkeit entsteht. Doch was macht diesen Menschen aus? Was hat ihn dort hingeführt und wo wird uns das zukünftig hinbringen? Jugendliche, die die Welt verändern wollen, demonstrieren gegen den Klimawandel, posten Tipps für nachhaltige Mode oder verlinken den Unverpackt-Laden um die Ecke, wohingegen andere ihren Smombyalltag statt Homeschooling intensivieren. Die Industie 4.0 bringt die künstliche Intelligenz auf den Weg zur Industriereife, während das Corona-Virus den Menschen in Angst und Schrecken versetzt, was Präsident Trump, der in Schlagzeilen als “Erster rassischtischer Präsident” betitelt wird, wieder mal als Fakenews abtut. Menschen kämpfen mit dem Hashtag #BlackLivesMatter gegen den Rassismus an und das Wort “woke” wird ins Oxford English Dictionary aufgenommen. Den Fragen nach einer geschlechtsneutralen Erziehung oder den Rechten für Homosexuellen wird nachgegangen und die Niederlande wollen beispielsweise auf ein Geschlecht in Ausweisen verzichten. Welche weiteren Fragen beschäftigen den Menschen? Was geht in seinem Unterbewusstsein vor? Welche Träume, Visionen, Fantasien aber auch Ängste hegt er?

Eigenartige Eroberungen von Stadtlandschaften

Der Zeitungsartikel der Wetterauer Zeitung berichtet von weiteren Orten, welche von ähnlichen eigenartigen Eroberungen berichten. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse waren als Journalisten/innen und Zeichner/innen gefragt. Sie recherchierten zu einer von ihnen gewählten Stadt und passten die sonderbare Eroberung ihren Rechercheergebnissen an.

Ansprechpartner: Herr Detlev Büch